Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Kaufmann, Arthur

H.A.M. 0

Arthur Kaufmann
Maler


Geb. 7.7.1888 in Mülheim/ Ruhr
Gest. 1971 in Nova Friburgo/ Brasilien


Arthur Kaufmann1904-1906 Studium an der Düsseldorfer Kunstakademie (bei P. Janssen). 1906 Besuch der Academie Julian in Paris. 1909-1910 Studienaufenthalt in England. 1911-1912 Studienaufenthalt in Italien. 1913 wieder in Paris als Schüler von Le Fauconnier. 1919-1933 in Düsseldorf. Mitbegründer der Gruppe Das Junge Rheinland, die 1922 mit einer repräsentativen Ausstellung Aufsehen erregte. Gehörte zum engeren Kreis um die Künstlermutter Johanna Ey. Auch Mitglied der Rheinischen Sezession und der Rheingruppe. 1929 Einrichtung und Leitung der Städtischen Schule für Dekorative Kunst in Düsseldorf

 

 

 


Arthur Kaufmann1933 aus rassischen Gründen entlassen, Auswanderung nach Holland, 1936 nach Amerika. 1953 auf Einladung der Stadt Düsseldorf Rückkehr dorthin und Kollektivausstellung in der Städtischen Kunstgalerie: Bildnisse, Stilleben und Landschaften. 1947-1952 verschiedene Ausstellungen in New York. Ist mit mehreren Bildern in rheinischen Museen, speziell in den Städtischen Kunstsammlungen Düsseldorf vertreten. Zeitdokument: Großes Gruppenbildnis bekannter Zeitgenossen, darunter Otto Dix und Herbert Eulenberg. Gestorben in Nova Friburgo/Brasilien während eines Besuchs bei seiner Tochter.

 


Literatur: 

Am Anfang. Das Junge Rheinland, Ausst.-Kat. Städtische Kunsthalle Düsseldorf 1985, S. 329ff.

Quelle: 

Verfemt – Vergessen – Wiederentdeckt. Kunst expressiver Gegenständlichkeit aus der Sammlung Gerhard Schneider; [anlässlich der Ausstellung Verfemt, Vergessen, Wiederentdeckt. Kunst expressiver Gegenständlichkeit aus der Sammlung Gerhard Schneider, Kunstverein Südsauerland Olpe 4.7.-8.8.1999/23.7.- 20.8.2000); Museum Baden, Solingen-Gräfrath (21.11.1999-21.3.2000)] hrsg. Von Rolf Jessewitsch und Gerhard Schneider. Köln: Wienand 1999. ISBN 3-87909-665-1, S. 447f.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert