Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Hass, Amira

H.A.M. 0

Amira Hass

Journalistin und Autorin

Geb.  28.06. 1956 in Jerusalem/ Israel


Ihre Mutter Hanna Levi stammt aus einer jüdisch-sefardischen Familie im bosnischen Sarajevo, engagiert sich in der kommunistischen Bewegung, kämpft im Zweiten Weltkrieg auf Seiten der Tito-Partisanen und wird von den Nazis ins KZ Bergen-Belsen deportiert. Auch der rumänische Vater, Avraham Hass, kämpft auf Seiten der Kommunisten gegen die faschistischen Unterdrücker und wird in diverse Todeslager verschleppt. Beide Eltern überleben das Grauen und emigrieren 1949 ins neu gegründete Israel, wo sieben Jahre später dann auch Tochter Amira geboren wird. Nach einem Geschichtsstudium in Jerusalem und Tel Aviv  unterrichtet sie zunächst als Lehrerin, wechselt dann aber zum Journalismus. In den frühen 80ern lebt die mit einem Niederländer Verheiratete vorübergehend in Amsterdam und engagiert sich in dieser Zeit in linken, feministischen und jüdischen Dissidenten-Kreisen.


Nach ihrer Scheidung kehrt Amira Hass wieder nach Israel zurück, wo sie ab 1989 als Korrespondentin regelmäßig  für die liberale israelische Tageszeitung Ha‘aretz aus den besetzten Gebieten in Gaza und auf der Westbank berichtet und seit 1997 auch in Ramallah lebt und arbeitet. Hass, die sich immer wieder mit ihren Artikeln mutig zwischen alle politischen Stühle setzt und eine Vereinnahmung weder von israelischer noch von palästinensischer Seite duldet, bezeichnet Israels Haltung als “Apartheid-Politik“, da es hauptsächlich Juden seien, die Privilegien genießen und beschreibt dies sehr klar mit den Worten: “Ich schreibe nicht für die Palästinenser, sondern gegen die Besatzung.“


Immer wieder gerät die unbequeme Berichterstatterin ins Visier der israelischen Behörden. Im Juni 2001 wird sie wegen vermeintlicher Diffamierung von Siedlern bei Hebron zu einer Geldstrafe von 250 Tausend Shekel (= ca. 54 Tausend EUR) verurteilt und auch mehrfach inhaftiert. So zum Beispiel nach einem längeren Aufenthalt im Gaza-Streifen am 12. Mai 2009. Die mit diversen internationalen Menschenrechts-Preisen ausgezeichnete Journalistin wird von der israelischen Polizei bei ihrer Rückkehr nach Israel inhaftiert, weil sie, so die offizielle Version, gegen ein Gesetz verstoßen hat, “welches das Wohnen in Feindesgebiet verbietet“.


Quellen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Amira_Hass

http://fr.wikipedia.org/wiki/Amira_Hass

http://en.wikipedia.org/wiki/Amira_Hass


Links (deutsch):

 

https://portal.dnb.de/opac.htm?method=simpleSearch&query=124510361

http://www.perlentaucher.de/autor/amira-hass.html

http://www.perlentaucher.de/buch/amira-hass/bericht-aus-ramallah.html

http://www.lebenshaus-alb.de/cgi-bin/cms/mt-search.cgi?tag=Amira%20Hass&blog_id=1

http://www.berliner-zeitung.de/archiv/amira-hass-ist-die-einzige-israelische-journalistin–die-unter-palaestinensern-lebt–sie-schreibt-darueber–was-die-besatzung-fuer-die-palaestinenser-bedeutet-suche-nach-dem-normalen-leben,10810590,10116928.html

http://hagalil.com/archiv/2000/05/west-bank.htm


International:

 

http://www.haaretz.com/misc/writers/amira-hass-1.278

http://www.theguardian.com/commentisfree/2009/oct/24/in-praise-of-amira-hass

http://portal.unesco.org/en/ev.php-URL_ID=10185&URL_DO=DO_TOPIC&URL_SECTION=201.html

filmhttp://www.democracynow.org/blog/2013/4/10/israeli_journalist_amira_hass_on_palestinian_resistance_peace_talks_and_us_foreign_policy_pt_2

filmhttp://www.courrierinternational.com/article/2013/11/21/amira-hass-sans-changement-de-politique-l-etat-d-israel-n-est-pas-viable

filmhttp://www.uctv.tv/shows/Burke-Lecture-The-Israeli-Policy-of-Separate-Development-Amira-Hass-19985 

filmhttp://www.youtube.com/watch?v=G2p-MtIA4mc 

filmhttp://vimeo.com/32448930 

http://globetrotter.berkeley.edu/people3/Hass/hass-con0.html

http://www.monde-diplomatique.fr/2000/11/HASS/2568

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert