Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Kempner, Salomea

H.A.M. 0

Salomea Kempner

Psychoanalytikerin

Geb. 16.03. 1880 in Płock/ Russ. Reich

Gest. 29.01. 1943 (vermutl. im Ghetto) in Warschau/ Polen


Nach dem Medizinstudium in Bern und Zürich verfasste sie 1909 ihre Dissertation mit dem Titel “Versuche zum mikroskopischen Nachweis der Narkose der Nerven“ und arbeitet in den Jahren 1912 bis 1921 als Assistenzärztin an der Kantonalen Irrenanstalt in Rheinau/ Schweiz. Seit 1919 Mitglied der ‘Schweizerischen Gesellschaft für Psychoanalyse‘, wird sie drei Jahre später – zeitgleich mit Lou Andreas-Salomé – in die Wiener Psychoanalytische Vereinigung aufgenommen und erregt 1923 dort mit ihrem Vortrag “Der orale Sadismus“ Aufsehen und hohe Anerkennung. Der Text erscheint 1925 als Beitrag zur Oralerotik in der ‘Internationalen Zeitschrift für Psychoanalyse‘ und stellt bis heute die einzige seriöse wissenschaftliche Auseinandersetzung zu diesem Thema dar.


Ab 1923 forscht und arbeitet Salomea Kempner am Berliner Psychoanalytischen Institut und tritt zwei Jahre darauf der ‘Berliner Psychoanalytischen Vereinigung‘ bei (ab 1926 ‘Deutsche Psychoanalytische Gesellschaft‘/ DPG), die 1933 von den Nationalsozialisten “gleichgeschaltet“ wird. Als “ausländischer Jüdin“ wird der renommierten Ärztin 1934 die Weiterarbeit in der Berliner Poliklinik untersagt und im darauffolgenden Jahr seitens des “arisierten“ Vorstandes unter Felix Boehm und Carl Müller-Braunschweig – der “freiwillige“ Austritt aus der DPG nahelegt.


Viele ihrer jüdischen KollegInnen gehen ins Exil – Salomea Kempner ignoriert alle Ausgrenzungsversuche der Nazis und führt noch bis 1938 in ihrer Wohnung Lehranalysen durch, u.a. mit Adelheid Lucy Koch, die nach ihrer Emigration, neben Marie Langer, als erste Psychoanalytikerin Lateinamerikas Bekanntheit erlangt. “Nachdem alle Bemühungen für eine Emigration in die Schweiz gescheitert waren, musste Salomea Kempner 1939 nach Warschau übersiedeln, wo sie, wie der Schweizer Analytiker Philipp Sarasin mitteilte, am 29. Januar 1943 an einer akuten Lungenentzündung starb.“ (Hier zitiert aus: http://www.psychoanalytikerinnen.de/deutschland_biografien.html#Kempner)


Quellen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Salomea_Kempner

http://www.psychoanalytikerinnen.de/deutschland_biografien.html#Kempner


Links (deutsch):

http://www.matrikel.uzh.ch/active/static/26012.htm

http://www.zeit.de/1985/33/der-mensch-und-seine-triebe/seite-2

http://paib-dpg.de/paib/geschichte/kurze-geschichte-der-deutschen-psychoanalytischen-gesellschaft/

http://www.wpv.at/geschichte/emigration-sigmund-freud/memoriam

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert