Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Banerjee, Sushmita

H.A.M. 0

Sushmita Banerjee (auch: Sushmita Bandhopadhyay/Sayeda Kamala)

Autorin und Menschenrechtlerin

Geb. 1963 (oder 1964) in Kalkutta/ Indien

Gest. 4./ 5. 09. 2013 Provinz Paktika/Afghanistan

 


Die einzige Tochter einer westbengalischen Mittelklasse-Familie wächst mit ihren drei Brüdern in Kalkutta auf und lernt dort bei einer Theaterprobe ihren späteren Ehemann, einen afghanischen Geschäftsmann, kennen. Man heiratet heimlich im Juli 1988, in der Gewissheit, dass die Eltern der Braut  diese interreligiöse Verbindung zwischen einer Hinduistin und einem Muslim  nicht billigen würden. Banerjees Befürchtungen bewahrheiten sich, als versucht wird, ihre Ehe scheiden zu lassen – kurz darauf  flieht sie mit Janbaz Khan ins angrenzende Afghanistan. Obgleich sie zu ihrem Entsetzen feststellen muss, dass ihr Mann bereits verheiratet ist, bleibt sie bei ihm. Aus geschäftlichen Gründen kehrt er später wieder vorübergehend zurück nach Indien, seiner Frau jedoch bleibt die Ausreise verwehrt.

 

 


Neben ihrer Schriftstellerei engagiert sie sich fortan zunehmend in der Menschenrechts-Arbeit, auch und vor allem unter der frauenfeindlichen Herrschaft der Taliban, die jungen Mädchen den Besuch von Schulen und Universitäten verwehren. Nicht zuletzt dieser Einsatz bringt Sushmita Banerjee immer wieder Repressionen seitens der religiösen Fundamentalisten ein, sie wird misshandelt und, nach zwei fehlgeschlagenen Fluchtversuchen, unter Hausarrest gestellt, mit einer Fatwa belegt und zum Tode verurteilt. Mit Hilfe von örtlichen Führern gelingt ihr schließlich doch die Flucht nach Kabul und von dort aus im August 1995 weiter ins indische Kalkutta.

 

 


Hier lebt und arbeitet Sushmita Banerjee bis Januar 2012, publiziert diverse Bücher (darunter “Kabuliwalar Bangali Bou“ [„A Kabuliwala’s Bengali Wife“], 1995 und “Escape from Taliban“, 2003, das später auch verfilmt wird) und kehrt im Rahmen eines Gesundheitsprojektes in die südostafghanische Provinz Paktika zurück, wo sie mit Filmarbeiten über das Alltags-Leben der örtlichen Frauen beginnt.

 

 


In der Nacht des 4. September 2013 überfallen bewaffnete Einheiten ihr Haus, fesseln Banjerjees Ehemann und entführen die Schriftstellerin, die zeitlebens das Tragen einer Burka verweigert hat. Ihr von zahlreichen Schüssen getroffener Leichnam wird später unweit einer Religionsschule am Rande der Provinzhauptstadt Sharana aufgefunden.

 

 


Quelle:

 

http://en.wikipedia.org/wiki/Sushmita_Banerjee

www.3sat.de/page/?source=/kulturzeit/news/171805/index.html

 


Links (deutsch):

 

http://www.sueddeutsche.de/kultur/afghanistan-indische-autorin-von-taliban-ermordet-1.1763984

 


International:

 

http://articles.timesofindia.indiatimes.com/2013-09-06/india/41832545_1_suspected-taliban-militants-afghan-police-afghanistan

http://www.rediff.com/movies/interview/exclusive-just-who-is-susmita-banerjee/20130905.htm

http://www.bbc.co.uk/news/world-asia-india-23984518

http://edition.cnn.com/2013/09/05/world/asia/afghanistan-indian-author-killed/index.html?hpt=hp_t2

http://news.biharprabha.com/2013/09/the-biography-of-slain-writer-sushmita-banerjee/

http://www.bbc.co.uk/coventry/films/reviews/a_f/escape-from-taliban.shtml

http://www.liberation.fr/monde/2013/09/06/sushmita-banerjee-une-ennemie-des-talibans-assassinee_929846

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert