Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Wittfogel, Karl August

H.A.M. 0
Karl August Wittfogel (Pseud.: Klaus Hinrichs)
Soziologe und Sinologe

Geb. 6.9.1896 in Woltersdorf (Landkreis Lüchow-Dannenberg)
Gest. 25.5. 1988 in New York/ USA

wittfogelEr besucht das Johanneum in Lüneburg, wo er 1914 das Abitur ablegt. Bereits während des Studiums betätigt sich Wittfogel aktiv in der kommunistischen Arbeiterbewegung und verfasst in dieser Zeit theoretische Schriften     und politische Theaterstücke. 1918 wird Karl August Wittfogel Mitglied der USPD. 1921 heiratet er Rose Schlesinger, von der er sich 1932 scheiden läßt. Im gleichen Jahr noch folgt die Eheschließung mit der  russischen Journalistin Olga Joffe. Ab 1925 ist er Mitarbeiter des Frankfurter Instituts für Sozialforschung und promoviert 1930 mit einer sinologischen Arbeit.


Im Gegensatz zu allen anderen Mitgliedern der Frankfurter Schule flieht Wittfogel jedoch nicht vor den Nazis aus Hitler-Deutschland, sondern bleibt als einziger zurück. 1933 wird er verhaftet, kommt zuerst   ins Konzentrationslager Börgermoor und anschließend nach Esterwegen. Dabei gelingt es ihm, das Lied „Wir sind die Moorsoldaten“ (Text: Johann Esser und Wolfgang Langhoff, Musik:  Rudi Goguel) mit ins Lager zu schmuggeln. Ende November 1933 wird Wittfogel nach wochenlanger Krankheit entlassen.


1934 emigriert er schließlich in die USA. 1936 erscheint in London sein Roman „Staatliches Konzentrationslager VII“ unter dem Pseudonym Klaus Hinrichs. 1939 bricht Wittfogel mit der KPD. Er unternimmt mehrere Reisen nach Asien (1936-39 Republik China) und lehrt  von 1947 bis 1966 als Professor für chinesische Geschichte an der University of Washington in Seattle.


In der Zeit des Kalten Krieges wird der nunmehr überzeugte Anti-Kommunist zeitweise sogar in Verbindung mit den Denunziationen der McCarthy-Ära gebracht.


Mit seinen Arbeiten über die orientalischen Produktions- und Herrschaftsverhältnisse versucht Wittfogel einerseits, die analytischen Ansätze von Karl Marx und Max Weber weiterzuführen und andererseits eine Grundlage zur Erklärung und Kritik der politischen Geschichte der Sowjetunion (Stalinismus) und der Volksrepublik Chinas darzustellen.


Zusammengestellt von:

Hans Joachim Schneider


Links (deutsch):

http://de.wikipedia.org/wiki/Karl_August_Wittfogel

http://www.fh-lueneburg.de/u1/gym03/homepage/chronik/wittfogl/wittfogl.htm

http://www.fh-lueneburg.de/u1/gym03/homepage/chronik/wittfogl/despotie.htm

http://www.autorenlexikon-emsland.de/karl_august_wittfogel.htm

http://www.diz-emslandlager.de/band04.htm

http://www.kfunigraz.ac.at/sozwww/agsoe/manheim/en/4_gb/wittfoge.htm

http://de.wikipedia.org/wiki/Hydraulische_Gesellschaft


International:

http://en.wikipedia.org/wiki/Karl_A._Wittfogel

http://www.waterhistory.org/histories/wittfogel/

http://www.riseofthewest.net/thinkers/wittfogel01.htm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert