Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Unruh, Friedrich Franz von

H.A.M. 0

Friedrich Franz von Unruh
Schriftsteller


Geb. 16.4.1893
Gest. 16.5.1986


Ist der acht Jahre jüngere Bruder und Mitstreiter des Schriftstellers Fritz v. Unruh.


Auch Friedrich-Franz war, entsprechend der Familientradition, zunächst Offizier. Nach dem Ende des Ersten Weltkriegs 1918 studierte er Geschichte, Philosophie und Naturwissenschaft, arbeitete in der Industrie, bevor er sich als freier Schriftsteller betätigte, motiviert auf der Suche nach einem neuen Menschenbild durch die Schrecken und Erlebnisse an der Front. Mit dem Pamphlet „Nationalsozialismus“ warnte er bereits 1931 vor der Hitler-Bewegung, schrieb biografisch-historische Darstellungen und Prosawerke, in denen er engagiert gegen Monarchie und Militär, aber für Demokratie eintrat.
Werke: „Der Tod und Erika Ziska, 1937; „Die Heimkehr“, 1938; „Der innere Befehl“, 1939, „Tresckow“, 1952, „Die Apfelwiese“, 1957, „Ehe die Stunde schlug. Eine Jugend im Kaiserreich“, 1967.


Autor: Hajo Jahn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert