Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Grossberg, Mimi

H.A.M. 0

Mimi (Emilie) Grossberg
Schriftstellerin, Herausgeberin und Modistin


Geb. 23.4. 1905 in Wien/ Österreich-Ungarn
Gest. 2.6. 1997 in New York/ USA


Nach dem Abitur studiert die Tochter aus wohlhabendem Elternhaus Psychologie bei Alfred Adler und Englische Literatur. 1924/ 25 arbeitet sie als Bibliothekarin an der Volkshochschule im Wiener Stadtteil Ottakring und macht sich anschließend als Modistin (mit Meisterbrief) und Kunstgewerblerin selbständig.

Nach einzelnen Gedichtveröffentlichungen in Publikationen wie Der Wiener Tag und dem von Hermann Hakel herausgegebenen Jahrbuch 1935 erscheint mit Der Weg zu dir ihr erster Lyrikband im Europäischen Verlag (Wien 1935).


1938 emigriert die seit 1930 mit dem Schriftsteller Norbert Grossberg Verheiratete zusammen mit ihrem Mann in die USA, wo sie in New York als Modistin, später als Hut-Kopistin in einer Fabrik ihren Lebensunterhalt verdient. Neben Zeiten finanzieller Not sind diese Jahre auch und vor allem von der Sorge um ihre in Wien zurückgebliebenen Eltern geprägt.


Nach ersten Versuchen, Gedichte in englischer Sprache zu schreiben, kehrt sie bald wieder zu ihrer Muttersprache zurück. Grossbergs zahlreiche Zeitschriften-Artikel und Vorträge machen sie in der Folgezeit auch und vor allem zur Anlaufstelle für vertriebene österreichische Autoren, deren Werke sie später in insgesamt vier Anthologien veröffentlicht.

Die Nachkriegs-Kontakte zu einer Gruppe um die Zeitschrift Aufbau und ihre Bekanntschaft mit der Schriftstellerin Rose Ausländer sind schließlich Auslöser dafür, daß Mimi Grossberg nun auch wieder selber intensiv zu schreiben beginnt. In den 60er Jahren engagiert sie sich in der Exilorganisation Austrian Forum, lernt Ernst Waldinger, Friedrich Bergammer, Gertrude und Johannes Urzidil kennen und korrespondiert unter anderen mit Friderike Zweig und Gina Kaus.

Am Österreichischen Kulturinstitut in New York organisiert sie 1968 die erste Ausstellung zum Thema Österreichische Autoren in Amerika .


Literatur:

Christian Klösch: Mimi Grossberg (1905-1997). Eine österreichische Exilautorin in New York. Wien: Dokumentationsstelle für neuere österreichische Literatur, 1999 (ZIRKULAR Sondernummer. 54), ISBN 3-900-467-54.


Links (deutsch):

http://www.literaturepochen.at/exil/a5354.html

http://www.ceiberweiber.at/wiff/MimiGrossberg.pdf

http://www.literaturhaus.at/lh/exil/ausstellungen/mimigrossberg/?COLOR=NO

http://www.literaturhaus.at/lh/service/auna/exilbibliothek/mimi_grossberg.html

http://science.orf.at/science/gastgeber/141440

http://zeitung.gedenkdienst.at/index.php?id=140

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.