Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Kemal, Yasar

H.A.M. 0

Yaşar Kemal (eigtl. Kemal Sadık Göğceli)
Schriftsteller

Geb. 1923 in Hemite (Provinz Adana)/ Türkei


„Ich denke, seit meiner Kindheit hat sich meine Phantasie nicht groß verändert. Sie ist etwas Alltägliches, wie das Leben des Menschen auch eine Kette von Nöten und Schwierigkeiten ist. Und seine Geschichte ist die Geschichte des Widerstandes dagegen.“

(Yaşar Kemal)*


Kemals Eltern kommen während des Ersten Weltkrieges als kurdische Zuwanderer aus Van ins damalige Çukurova, wie Kemals Geburtsort zu jener Zeit noch heißt. Sein Vater, ein wohlhabender Großgrundbesitzer, wird beim Gebet im Beisein des Sohnes von einem aufständischen Bauern ermordet. 

Als einziges Kind in seinem Dorf lern Yaşar Lesen und Schreiben, arbeitet als Tagelöhner auf Baumwollfeldern und Reisplantagen, verdingt sich als Hirte, Wasserträger, Schuhmacher, Traktorfahrer und Fabrikarbeiter. Von seinem ersten selbst ersparten Geld kauft er sich eine alte Schreibmaschine. Als Straßenschreiber verfasst er für Bauern, die des Lesens und Schreibens unkundig sind, Briefe, Bittschriften und Dokumente.


Yaşar Kemal arbeitet von 1951 bis 1963 als Journalist, schreibt in dieser Zeit u.a. für die Zeitung Cumhuriyet und legt sich den Namen Yaşar Kemal zu, unter dem er später über die Grenzen der Türkei hinaus bekannt und berühmt werden wird. 1962 tritt der überzeugte Sozialist der Türkischen Arbeiterpartei bei, spart aber nichtsdestotrotz keineswegs mit Kritik am real existierenden Sozialismus, meldet sich regelmässig zu außen- und innen- politischen Themen zu Wort und verurteilt vehement an der Kurdenpolitik und den anhaltenden Menschenrechtsverletzungen in der Türkei.

Im Oktober 1986 ist Kemal, gemeinsam mit anderen Intellektuellen wie dem türkischen Komponisten, Schriftsteller und Regisseur Zülfü Livaneli und dem us-amerikanischen Dramatiker Arthur Miller, auf Einladung des kirgisischen Schriftstellers Tschingis Ajtmatow zu Gast bei den Issyk-Kul-Foren, die zuerst in Kirgisien, später in Wengen, Granada und Mexiko-Stadt stattfinden.


Schwierigkeiten mit dem herrschenden System in der Türkei bekommt Kemal auch und vor allem nach dem Militärputsch von 1971. Unter der Anklage des Verstoßes gegen Artikel 8 muß er sich wegen eines Artikels für das Nachrichtenmagazin Der Spiegel 1995 vor dem Staatssicherheitsgericht in Istanbul verantworten. Der Prozeß endet mit einem Freispruch – und hat weitreichende Folgen: aus Protest gegen die strafrechtliche Verfolgung des prominenten Autors tragen sich über tausend Schriftsteller, Verleger und Künstler mit ihren Namen in das Buch Gedankenfreiheit in der Türkei ein mit Beiträgen von verfolgten und/ oder inhaftierten Intellektuellen. Daraufhin werden 185 der UnterzeichnerInnen ebenfalls von den türkischen Behörden nach Artikel 8 angeklagt. Yaşar Kemal wird aufgrund seines Beitrags Dunkle Wolken über der Türkei am 7. März 1996 unter der Beschuldigung der „Aufwiegelung zum Haß“ zu einer Bewährungsstrafe von 20 Monaten Haft verurteilt (zitiert nach: http://www.uni-muenster.de/ PeaCon/wuf/wf-98/ 9840400m.htm). Wenig später geht der widerständige Sozialist und von vielen als „Sänger und Chronist seines Landes“ verehrte kurdische Autor und Menschenrechtler mit seiner Frau ins schwedische Exil.


Das schriftstellerische Werk Yaşar Kemals wird indes mit zahlreichen internationalen Auszeichnungen gewürdigt, darunter 1997 mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels. Auch für den Literaturnobelpreis wird er vorgeschlagen. Allerdings ist es dann sein Landsmann Orhan Pamuk, der ihn im Jahre 2006 als erster türkischer Schriftsteller erhält.


Kemals wohl bekanntestes Werk, Memed, mein Falke  – die Geschichte eines widerständigen Bauernjungen, der zum Räuber, Rebellen und Rächer seines Volkes wird – erfreut sich bald nach dem Erscheinen 1955 sehr großer Popularität. Der in zahlreiche Sprachen übersetzte Roman wird in türkischen Kaffeehäusern vorgelesen, von wandernden Sängern von Ort zu Ort getragen und 1984 von Peter Ustinov verfilmt.


Literatur (Auswahl):

  • Der Memed-Zyklus
    • İnce Mehmed, (dt.: Mehmed mein Falke), 1955
    • İnce Mehmed II, (dt.: Die Disteln brennen. Memed II), 1969
    • İnce Mehmed III, (dt.: Das Reich der Vierzig Augen. Memed III), 1984
    • İnce Mehmed IV, (dt.: Der letzte Flug des Falken. Memed IV), 2003
  • Die Anatolische Trilogie
    • Orta Direk, (dt.: Der Wind aus der Ebene), 1960
    • Yer Demir Gök Bakır, (dt.: Eisenerde, Kupferhimmel), 1963
    • Ölmez Otu, (dt.: Das Unsterblichkeitskraut), 1968
  • Ağrıdağı Efsanesi, (dt.: Die Ararat Legende), 1970
  • Binboğalar Efsanesi, (dt.: Das Lied der tausend Stiere), 1971
  • Yılanı Öldürseler, (dt.: Töte die Schlange), 1976
  • Kuşlar da Gitti, (dt.: Auch die Vögel sind fort), 1978
  • Deniz Küstü, (dt.: Zorn des Meeres), 1978
  • Yağmurcuk Kuşu, (dt.: Salman), 1980
  • Fırat Suyu Kan Akıyor Baksana, (dt.: Die Ameiseninsel), 1998


Quellen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Ya%C5%9Far_Kemal

http://www.unionsverlag.com/info/persinfo.asp?pers_id=104&title=Zusatzinformationen&type=addinfo

*) http://www.unionsverlag.com/info/link.asp?link_id=212&pers_id=104&pic=../portrait/KemalYasar.jpg&tit=Yasar%20Kemal


Links (deutsch): 

http://www.unionsverlag.com/info/link.asp?link_id=5618&pers_id=104&pic=../portrait/KemalYasar.jpg&tit=Yasar%20Kemal

http://www.unionsverlag.com/info/link.asp?link_id=218&pers_id=104&pic=../portrait/KemalYasar.jpg&tit=Yasar%20Kemal

http://www.unionsverlag.com/info/link.asp?link_id=216&pers_id=104&pic=../portrait/KemalYasar.jpg&tit=Yasar%20Kemal

http://www.unionsverlag.com/info/link.asp?link_id=217&pers_id=104&pic=../portrait/KemalYasar.jpg&tit=Yasar%20Kemal

http://www.unionsverlag.com/info/link.asp?link_id=213&pers_id=104&pic=../portrait/KemalYasar.jpg&tit=Yasar%20Kemal

http://www.unionsverlag.com/info/link.asp?link_id=214&pers_id=104&pic=../portrait/KemalYasar.jpg&tit=Yasar%20Kemal

http://www.unionsverlag.com/info/link.asp?link_id=215&pers_id=104&pic=../portrait/KemalYasar.jpg&tit=Yasar%20Kemal

http://www.nadir.org/nadir/periodika/widerstand/kunst_1.htm

http://www.perlentaucher.de/autoren/16.html

http://www.deutscher-buchpreis.de/de/96671?pid=102036


International:

http://yasarkemal.net/

http://dispatch.opac.d-nb.de/DB=4.1/REL?PPN=119015072

http://www.unionsverlag.com/info/link.asp?link_id=222&pers_id=104&pic=../portrait/KemalYasar.jpg&tit=Yasar%20Kemal

http://www.kirjasto.sci.fi/kemal.htm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.