Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Schwalbé, Michel

H.A.M. 0

Michel (Michael) Schwalbé

Geiger und Violinpädagoge

Geb. 27.10. 1919 in Radom/ Polen

Gest. 08.10. 2012 in Berlin


“Musiker wie Kritiker schwärmten und schwärmen von unvergesslichen Geigensoli des Ersten Konzertmeisters Herbert von Karajans. Legendär ist seine Interpretation des Soloparts in Ein Heldenleben von Richard Strauss.“ (Quelle:   http://www.berliner-philharmoniker.de/titelgeschichten/archiv/michel-schwalbe-gestorben/?highlight=Michel%20Schwalb%C3%A9)


Als Achtjähriger erhält er Violin-Unterricht von Maurycy Frenkel in Warschau und geht 1933 ans Pariser Konservatorium, wo er u.a. bei  Georges EnescuJules Boucherit und Pierre Monteux studiert. Der Ausbruch des Zweiten Weltkrieges und der Überfall der Nazi-Wehrmacht im Frühjahr 1940 auf Frankreich verunmöglicht jedoch eine weitere Solistenkarriere. Noch im selben Jahr flüchtet der jüdische Musiker in den unbesetzten Süden Frankreichs und nimmt dort eine Orchesterstelle in Lyon an. Aber auch hier ist er schlussendlich nicht sicher und rettet sich vor der ihm drohenden Deportation 1944 in einem Möbelwagen in die Schweiz. Hier wirkt er als Konzertmeister des ‘Orchestre de la Suisse Romande’, tritt als Solist auf,  begründet das Genfer Trio, leitet von 1946 bis 1948 ein nach ihm benanntes Quartett, erhält – als Nachfolger von Joseph Szigeti – eine Professur am Genfer Konservatorium und ist Konzertmeister des Schweizerischen Festspielorchesters in Luzern.


“Schwalbé ist der einzige Überlebende seiner Familie, Mutter und Schwester wurden in Treblinka ermordet. Und als er sich dann 1956 entschloss, auf Einladung Karajans, der ihn in Luzern hatte spielen hören und heftig umwarb, nach West-Berlin zu den Deutschen zu gehen, nannte er dies explizit einen ‘ Akt der Versöhnung‘“. (Hier zitiert aus: www.faz.net/aktuell/feuilleton/buehne-und-konzert/zum-tod-von-michel-schwalbe-karajans-konzertmeister-11920999.html)


Michel Schwalbé, national wie international hochgeschätzt sowohl als Solist wie auch mit diversen kammermusikalischen Ensembles und als Dirigent, unterrichtet ab 1963 bis zu seiner Pensionierung als Professor an der Berliner Hochschule für Musik und ist auch im Un-Ruhestand als Jury-Mitglied sowie als  Lehrer und Berater für nachfolgende Geiger-Generationen sehr gefragt.  Kurz vor seinem 93. Geburtstag stirbt Karajans langjähriger Konzertmeister in seiner Berliner Wahlheimat.


Quellen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Michel_Schwalb%C3%A9

www.faz.net/aktuell/feuilleton/buehne-und-konzert/zum-tod-von-michel-schwalbe-karajans-konzertmeister-11920999.html


Links (deutsch):

https://portal.dnb.de/opac.htm?query=Woe%3D134247191&method=simpleSearch

http://www.tagesspiegel.de/kultur/michel-schwalbe-des-meisters-erste-geige/1622130.html

http://www.berliner-philharmoniker.de/index.php?id=4405

http://de.cyclopaedia.net/wiki/Michel-Schwalbe


International:

http://www.telegraph.co.uk/news/obituaries/culture-obituaries/music-obituaries/9602833/Michel-Schwalbe.html

volume_uphttp://www.artsjournal.com/slippeddisc/2012/10/a-second-great-concertmaster-has-died.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.