Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Brauer, Theodor

H.A.M. 0

Theodor Brauer
Sozialethiker


Geb. 16.01.1880 in Kleve
Gest. 19.03.1942 in Saint Paul, Minnesota, USA


Der Sohn einer holländischen Mutter und eines deutschen Vaters konnte aufgrund der Armut seines Elternhauses zunächst kein Abitur machen. Das schaffte er erst 1918, nachdem er als kaufmännischer Angestellter über ein regelmäßiges Einkommen verfügte. Das prägte ihn, den überzeugten Katholiken und Vertreter der christlichen Arbeitergewerkschaften, nachhaltig. Nach seinem Studium und der Promotion in Bonn habilitierte sich Brauer im Jahr 1922 und arbeitete anschließend als Professor der Nationalökonomie an der TH Karlsruhe. Seit 1928 wirkte er einige Jahre an der Universität zu Köln als Leiter des Kölner Forschungsinstituts für Sozialwissenschaften, bis ihn die Nazis 1933 absetzten.  


Auf Theodor Breuer gehen die Begriffe der „regulativen“ und „spekulativen“ Lohnpolitik zurück.


Er leitete er bis dahin die Christliche Gewerkschaftsschule in Königswinter,  gehörte der katholischen Konsumgenossenschafts- und der katholischen Arbeitnehmerbewegung an, wo er sich vor allem für die Rechte von Frauen einsetzte. 1935 emigrierte er in die Vereinigten Staaten und folgte einem Ruf an das katholische College of St. Thomas (heute University of St. Thomas) in Saint Paul, Minnesota.

 

 


 

Bearbeitet von:

 

Hajo Jahn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.