Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Adler, Ludwig

H.A.M. 0

Ludwig (Louis) Adler
Gynäkologe

Geb. 7.11. 1876 in Wien/ Österreich-Ungarn
Gest. 8. 8. 1958 in New Milford (Connect.)/ USA


Der Privatdozent für Geburtshilfe und Gynäkologie an der Medizinischen Fakultät der Universität Wien wird kurz nach dem “Anschluss“ Österreichs an Hitler-Deutschland am 22. April 1938 von den Nationalsozialisten seines Amtes enthoben. Man entzieht ihm aus rassischen Gründen die Lehrberechtigung und vertreibt den renommierten Mediziner von der Universität. Ludwig Adler emigriert in die Vereinigten Staaten von Amerika.


Quelle und weitere Informationen unter:


Die Daten für diesen Beitrag wurden dem Exil-Archiv freundlicherweise vom „Gedenkbuch für die Opfer des Nationalsozialismus an der Uni Wien 1938“ zur Verfügung gestellt. Mit der Machtübernahme des Nationalsozialismus wurden über 2.700 vorwiegend jüdische Angehörige der Universität entlassen und in der Folge vertrieben und/oder ermordet – Lehrende, Studierende und MitarbeiterInnen der Verwaltung. Des weiteren wurde über 200 Personen der akademische Grad aberkannt. Die Namen der entlassenen, vertriebenen und entrechteten Frauen und Männer sind in diesem Gedenkbuch erstmals verzeichnet. Es enthält die Namen jener, die aus sogenannten „rassischen“ und/oder „politischen“ Gründen als Lehrende entlassen oder als Studierende ausgeschlossen wurden, denen deshalb die Venia docendi oder der akademische Grad aberkannt wurde.

Links (deutsch):

http://de.wikipedia.org/wiki/Ludwig_Adler

https://portal.d-nb.de/opac.htm?query=Woe%3D118842714&method=simpleSearch

http://ub.meduniwien.ac.at/blog/?p=590

https://www.thieme-connect.com/ejournals/abstract/gebfra/doi/10.1055/s-2007-1026439

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.