Abdo, Jay Drucken

Jay Abdo (Jihad Abdo/ Jihad Abdou)

Schauspieler

Geb. 21.10. 1962 in Damaskus/ Syrien

 

“Ich vermisse meine Freunde…Ich vermisse die Musik und das Essen, die Ausstellungen und die Theater in der Altstadt von Damaskus. Ich vermisse die Katze, die ich immer gefüttert habe. Ich vermisse die Küste und die Gerüche. Das alles wird nie wieder so sein wie vorher.“*) 

 

Seine ersten schauspielerischen Erfahrungen macht der studierte Ingenieur im rumänischen Cluj-Napoca Ende der 80er Jahre und kehrt, nach ersten Bühnenerfolgen, in seine syrische Geburtsheimat zurück. In Damaskus studiert er bis 1991 Schauspiel an der Hochschule für Dramatische Künste, dreht zahlreiche Filme, tritt in diversen Fernsehshows auf und wird sehr bald zu einem Star, den jeder im arabischen Raum kennt: “Unzählige Filme und Fernsehserien, darunter "Bab al-Hara" (Das Tor des Stadtviertels), mit bis zu 50 Millionen Zuschauern pro Folge eine der erfolgreichsten Seifenopern weltweit, hatten den Schauspieler unter seinem Geburtsnamen Dschihad Abdo im gesamten Nahen Osten bekannt gemacht.“ (Hier zitiert aus: http://www.luzernerzeitung.ch/nachrichten/kultur/Die-zweite-Geburt-des-syrischen-Kevin-Spacey;art46444,934467)

 

2011, während eines Besuchs im libanesischen Beirut, gibt Abdo der Los Angeles Times ein Interview, kritisiert darin aufs heftigste die Regierung des syrischen Präsidenten Assad und bezichtigt sie u.a. auch der Verantwortlichkeit für Tötungen im eigenen Land. Zurückgekehrt nach Syrien, erhält der Schauspieler ernste Drohungen, gefolgt von Einschüchterungsversuchen und begleitet vom Vorwurf des mangelnden Patriotismus‘. Um einer womöglich drohenden Verurteilung zu entgehen, flieht er im selben Jahr noch aus Syrien in die Vereinigten Staaten von Amerika und zu seiner Frau, die in Minnesota im Rahmen eines Fulbright-Programms studiert. Die Eheleute übersiedeln später nach Los Angeles, wo der Schauspieler - nachdem er eine Zeitlang sich mit diversen Jobs und als Pizza-Bote durchgeschlagen hat - wieder vor der Kamera stehen kann, darunter auch in  tragenden Rollen wie in Werner Herzogs “Queen of he Desert“ (2015) an der Seite von Nicole Kidman und im Comedy-Drama “A Hologram fort he King“ aus dem Jahr 2016 (mit Tom Hanks unter der Regie von Tom Tykwer).

 

Quellen:

*) Das Eingangszitat wurde entnommen aus:  Andrew Anthony: “Wieder im Bild“ in: der Freitag, Ausgabe 2614 | 09.07.2014 | 06:00/ https://www.freitag.de/autoren/the-guardian/leider-wird-es-nie-wieder-so-sein-wie-vorher

https://en.wikipedia.org/wiki/Jay_Abdo

http://www.luzernerzeitung.ch/nachrichten/kultur/Die-zweite-Geburt-des-syrischen-Kevin-Spacey;art46444,934467

 

Links (deutsch):

http://www.spiegel.de/lebenundlernen/job/hollywood-syrischer-schauspieler-fasst-nach-flucht-wieder-fuss-a-1128376.html

 

International:

http://www.lefigaro.fr/cinema/2017/01/05/03002-20170105ARTFIG00003-jay-abdo-star-du-cinema-en-syrie-ressuscite-a-hollywood.php

https://www.theguardian.com/film/2014/jun/15/jay-abdo-syria-film-refugee-actor

http://www.imdb.com/name/nm2178881/

filmhttp://www.france24.com/en/20170120-syria-usa-damascus-hollywood-actor-living-american-dream-abdo

filmhttp://www.scpr.org/programs/take-two/2015/11/02/45055/from-syria-to-hollywood-jay-abdo-s-rough-road-to-r/

filmhttps://www.youtube.com/watch?v=m78thdy9ZFs

filmhttps://www.youtube.com/watch?v=Sq1x6_XaVIE

filmhttps://www.youtube.com/watch?v=np56OFoojNg