DeutschEnglishSpanishČeštinaHebrew (Israel)FrenchFarsiPolish

Spenden

Betteln ist eine sehr unangenehme Sache,  betteln aber und nichts bekommen ist noch unangenehmer. (Heinrich Heine)

Helfen sie uns mit beim weiteren Aufbau dieses Zentrums!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Veranstaltungen

NEU ERÖFFNET: MAX PECHSTEIN-MUSEUM IN ZWICKAU

In den Kunstsammlungen seiner Heimatstadt findet das Lebenswerk des gebürtigen Zwickauers Max Pechstein nun einen eigenen Ausstellungsort. Seit dem 12. April 2014 werden knapp 50 Werke aus Pechsteins gesamter Schaffenszeit...

Wir auf Facebook

Klee, Paul Drukuj Email
There are no translations available.

Paul Klee
Maler


Geb. 18.12.1879 in Münchenbuchsee, Bern/ Schweiz
Gest. 29.6.1940 in Muralto, Locarno/ Schweiz


"Kunst gibt nicht das Sichtbare wieder,sondern macht sichtbar."

(Paul Klee)


1899 kommt Paul Klee nach München und studiert bei Heinrich Knirr sowie an der Münchener Akademie bei Franz von Stuck.

1910 hat Klee seine erste Einzelausstellung. 1912 sind Werke von ihm in der zweiten Ausstellung des „Blauen Reiters“ vertreten. 1914 reist er, gemeinsam mit August Macke und Louis Moilliet, nach Tunis.

Am Bauhaus in Dessau ist Paul Klee ab 1921 tätig; erst als Formmeister der Buchbinderwerkstatt (bis 1922) und der Werkstatt für Glasmalerei (bis 1924). Er gibt den Kurs „Elemen-tare Gestaltungslehre der Fläche“ und unterrichtet ab 1927 Gestaltungslehre für die Weberei, hat eine eigene freie Malklasse und bietet zeitweise Aktzeichnen an.

Ab 1931 arbeitet Paul Klee an der Düsseldorfer Akademie als Professor. Nach seiner Entlassung durch die Nationalsozialisten 1933 emigriert er in die Schweiz, wo er in Bern lebt und arbeitet.


Literatur:

Paul Klee, Band 1: Das bildnerische Denken
Herausgegeben und bearbeitet von Jürg Spiller
Paul Klee
Form- und Gestaltungslehre
Band 1:
Das bildnerische Denken
5. Auflage.
1990. 586 Seiten mit über 1200 teils mehrfarbigen Abbildungen. Gebunden.
Fr. 138.– / EUR 96.50
ISBN 3-7965-0889-8

Paul Klee, Band 2: Unendliche Naturgeschichte Herausgegeben und bearbeitet von Jürg Spiller
Paul Klee
Form- und Gestaltungslehre
Band 2:
Unendliche Naturgeschichte
1970. 511 Seiten mit über 600 teils mehrfarbigen Abbildungen. Gebunden.
Fr. 126.– / EUR 88.– · ISBN 3-7965-0155-9


Links (deutsch):

http://www.radiobremen.de/magazin/kultur/kunst/klee/index.html

http://www.radiobremen.de/magazin/kultur/kunst/klee/klee_feature.pdf

http://www.dhm.de/lemo/html/biografien/KleePaul

http://de.wikipedia.org/wiki/Paul_Klee

http://www.kunstaspekte.de/index.php?action=webpages&k=1686

http://mypage.bluewin.ch/reprobst/PKlee/Galerie.htm

http://www.paulkleezentrum.ch

http://www.excite.de/search/image/results?q=Paul+Klee

http://www.scaruffi.com/art/klee.html

http://www.ex-oriente-lux.de/macke.htm

http://www.kah-bonn.de/bibliothek/handapparate/klee.pdf

http://www.weltchronik.de/bio/cethegus/k/klee.html

http://www.ruedigersuenner.de/legende.html

International: