DeutschEnglishSpanishČeštinaHebrew (Israel)FrenchFarsiPolish

Spenden

Betteln ist eine sehr unangenehme Sache,  betteln aber und nichts bekommen ist noch unangenehmer. (Heinrich Heine)

Helfen sie uns mit beim weiteren Aufbau dieses Zentrums!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Veranstaltungen

NEU ERÖFFNET: MAX PECHSTEIN-MUSEUM IN ZWICKAU

In den Kunstsammlungen seiner Heimatstadt findet das Lebenswerk des gebürtigen Zwickauers Max Pechstein nun einen eigenen Ausstellungsort. Seit dem 12. April 2014 werden knapp 50 Werke aus Pechsteins gesamter Schaffenszeit...

Wir auf Facebook

Maris, Bernard Drucken E-Mail

Bernard Maris (Pseud.: “Oncle Bernard“)

Wirtschaftswissenschaftler, Journalist, Autor und Hochschullehrer

Geb. 23.09. 1946 in Toulouse/ Frankreich

Gest. 07.01. 2015 in Paris/ Frankreich


1968 erlangt Maris sein Diplom am “Institut d’études politiques de Toulouse“ (“Sciences Po de Toulouse“) und wird 1975 an der Universität Toulouse I promoviert. In den folgenden zwei Jahrzehnten ist er hier dann auch wissenschaftlich tätig, und wird 1994 Professor am dortigen Institut für Politische Studien, unterbrochen von einer Gastprofessur an der University of Iowa in den USA und einem Lehrauftrag an der Notenbank von Peru.


Maris am Institut für Europastudien der Universität Paris VIII. Politisch steht er den Grünen nahe, gehört u.a. dem Wissenschaftsrat von attac an, gilt als Globalisierungsgegner und kandidiert 2002 im (Arbeiterbezirk) 10. Pariser Arrondissement für die Partei “Les Verts“. 2011 wird Maris auf Vorschlag des Präsidenten des französischen Senats Jean-Pierre Bel Mitglied des Aufsichtsrats der Banque de France.


Neben seiner wissenschaftlichen Tätigkeit widmet sich Maris immer wieder auch dem Journalismus, schreibt für die Zeitschriften ‘Marianne‘, ‘Le Nouvel Observateur‘, das Wochenmagazin von ‘Le Figaro‘, für ‘Le Monde‘, für das Satiremagazin ‘Charlie Hebdo‘ (hier meist unter seinem Pseudonym “Oncle Bernard“) und verfasst Beiträge zu Wirtschaftsthemen für den staatlichen Sender France Inter, die private TV-station I-Telé und France 5.


Der Wissenschaftler, Hochschullehrer, Autor von mehr als einem Dutzend ökonomischen Fachbüchern, drei Romanen und diversen Essays wird im Alter von 68 Jahren bei einem  Anschlag auf das Pariser Redaktionsgebäude der Wochenzeitschrift ‘Charlie Hebdo‘, deren Mitinhaber Bernard Maris ist, getötet. Mit ihm sterben der Cartoonist und Karikaturist Jean Cabut, der Zeichner Bernard Verlhac, Chefredakteur und Karikaturist Stéphane Charbonnier, die Psychoanalytikerin und Kolumnistin Elsa Cayat sowie der frühere Chefredakteur des Satireblattes, der Comiczeichner Georges Wolinski.
Quelle:

http://de.wikipedia.org/wiki/Bernard_Maris


Links (deutsch):

http://www.ln-online.de/Extra/Seite-Drei/Ich-sterbe-lieber-aufrecht


International:

http://france3-regions.francetvinfo.fr/midi-pyrenees/2015/01/07/l-economie-toulousain-bernard-maris-parmi-les-victimes-de-l-attentat-charlie-hebdo-626172.html

http://www.latribune.fr/actualites/economie/france/20111223trib000673356/oncle-bernard-maris-de-charlie-hebdo-a-la-banque-de-france.html

http://www.bvoltaire.fr/philippemurer/bernard-maris-un-economiste-courageux-est-mort,150574

http://www.lemonde.fr/attaque-contre-charlie-hebdo/article/2015/01/07/bernard-maris-un-pied-a-charlie-l-autre-a-la-banque-de-france_4550927_4550668.html

http://www.lefigaro.fr/conjoncture/2015/01/08/20002-20150108ARTFIG00039-qui-etait-le-journaliste-economiste-bernard-maris.php