DeutschEnglishSpanishČeštinaHebrew (Israel)FrenchFarsiPolish

Spenden

Betteln ist eine sehr unangenehme Sache,  betteln aber und nichts bekommen ist noch unangenehmer. (Heinrich Heine)

Helfen sie uns mit beim weiteren Aufbau dieses Zentrums!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Veranstaltungen

NEU ERÖFFNET: MAX PECHSTEIN-MUSEUM IN ZWICKAU

In den Kunstsammlungen seiner Heimatstadt findet das Lebenswerk des gebürtigen Zwickauers Max Pechstein nun einen eigenen Ausstellungsort. Seit dem 12. April 2014 werden knapp 50 Werke aus Pechsteins gesamter Schaffenszeit...

Wir auf Facebook

Wolinski, Georges Drucken E-Mail

Georges Wolinski

Comiczeichner

Geb. 28.06. 1934 in Tunis/ (damals: Afrique française du Nord)

Gest. 07.01. 2015 in Paris/ Frankreich


"Humor ist der kürzeste Weg von einem Menschen zu einem anderen."

 

(Georges Wolinski)


Der Sohn jüdischer Eltern, sein Vater stammt aus Polen, die Mutter aus Tunesien, kommt 1946 mit seiner Familie nach Frankreich. Er beginnt ein Studium der Architektur in Paris, beendet es jedoch nicht und beginnt stattdessen, ab 1960   Comicstrips für das satirische Magazin ‘Hara-Kiri‘ zu zeichnen. Ab 1968 arbeitet Wolinski auch für ‘L’Enragé‘ und ab 1970 für ‘Actuel‘. Als Chefredakteur des Magazins ‘Charlie Mensuel‘ bemüht er sich ab 1971 um die Aufnahme internationaler Comics und kann neben Krazy Kat und Popeye unter anderem auch Comics von Guido Bruzzelli und José Antonio Muñoz Blatt nehmen. Ab 1977 erscheinen regelmäßig Cartoons von ihm in der Tageszeitung ‘L’Humanité‘, in ‘France Soir‘ und nicht zuletzt dem Satireblatt ‘Charlie Hebdo‘, das Anfang der 70er Jahre die wöchentliche Nachfolge von ‘Hara-Kiri‘ angetreten hat.

 

 


Bekannt wird Georges Wolinski nicht zuletzt durch “Monsieur“, eine Serie kurzer Comicstrips, in denen sich zwei Franzosen - ein konservativer Alleswisser und sein Gegenpart, ein opportunistischer Stichwortgeber -, die von Wolinski mit nur wenigen Strichen, aber viel Text skizziert werden, über aktuelle politische und gesellschaftliche Themen unterhalten. “Sich selbst bezeichnete er als »Chronisten des aktuellen Geschehens«. In einem Interview sagte Wolinski, er selbst und sein Kollege Charb versuchten einfach, gute Zeichnungen zu machen und die Leute zum Lachen zu bringen. Sie seien keine Provokateure.“ (Hier zitiert aus: “Zeichner Georges Wolinski unter den Opfern“, aus: Jüdische Allgemeine vom 8. Januar 2015/  http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/21164)

 


Sein wohl bekanntestes Werk ist die Serie ‘Paulette‘, die er als Autor ab 1971 mit dem Zeichner Georges Pichard entwickelt. Die einzelnen Folgen erscheinen zunächst in ‘Charlie Mensuel‘ und werden später in Alben veröffentlicht. Erzählt wie Geschichte einer jungen Erbin, die in ihren Abenteuern vergewaltigt, erniedrigt und gefoltert wird. Wolinskis Erzählungen vermengen dabei literarische Gattungen und Handlungsorte; sie verwenden Muster und Stereotype der Trivialliteratur, die übertrieben und ironisiert werden.

 

 


Georges Wolinski, der das linke und bewusst antiklerikale Satiremagazin ‘Charlie Hebdo‘ (in dem z.B. 2006 die umstrittenen Mohammed-Karikaturen der dänischen Zeitung ‘Jyllands-Posten‘ nachgedruckt werden) auch von 1970 bis 1981 als Chefredakteur geleitet hat, wird im Alter von 80 Jahren bei einem  Anschlag auf das Pariser Redaktionsgebäude der Wochenzeitschrift getötet. Mit ihm sterben der Cartoonist und Karikaturist Jean Cabut, der Zeichner Bernard Verlhac, der Karikaturist und Mitherausgeber Stéphane Charbonnier, die Psychoanalytikerin und Kolumnistin Elsa Cayat, der Karikaturist und Journalist Philippe Honoré sowie der Autor und Mitinhaber des Blattes, Bernard Maris.

 


Quellen:

 

http://de.wikipedia.org/wiki/Georges_Wolinski

http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/21164

http://www.taz.de/1/archiv/digitaz/artikel/?ressort=a2&dig=2015%2F01%2F10%2Fa0172&cHash=a9d340c2ee64676a9026b9fabe346d22


Links (deutsch):

 

https://portal.dnb.de/opac.htm?method=simpleSearch&query=118912631

http://www.swr.de/swr2/kultur-info/kulturthema/frankreich-verliert-seine-besten-karikaturisten/-/id=10016988/nid=10016988/did=14840242/1atugf8/

http://www.zeit.de/kultur/2015-01/charlie-hebdo-charb-geschichte

http://www.dw.de/khalil-niemals-einsch%C3%BCchtern-lassen/a-18181164

http://www.jungewelt.de/2015/01-09/001.php

filmhttp://www.faz.net/aktuell/feuilleton/charlie-hebdo-zum-tod-von-georges-wolinski-und-charb-13358500.html(Video-Logo!)

volume_uphttp://www.srf.ch/kultur/gesellschaft-religion/karikaturist-wolinski-erinnerte-die-menschen-an-ihr-inneres-tier

 


International:

 

http://www.voici.fr/news-people/actu-people/georges-wolinski-le-temoignage-bouleversant-de-sa-fille-elsa-550558

http://fr.wikipedia.org/wiki/Georges_Wolinski

https://jesuischarlieetliberte.wordpress.com/2015/01/07/georges-wolinski/

http://www.livreshebdo.fr/article/georges-wolinski-le-cynique-amoureux

filmhttp://www.ina.fr/personnalites/georges-wolinski/

filmhttp://www.arte.tv/guide/fr/043608-000/j-etais-un-sale-phallocrate-georges-wolinski

filmhttp://www.humanite.fr/charb-wolinski-tignous-lhumanite-perd-des-amis-de-plumes-562055

volume_uphttp://www.franceculture.fr/emission-parler-contre-la-terreur-georges-wolinski-55-2015-01-08