DeutschEnglishSpanishČeštinaHebrew (Israel)FrenchFarsiPolish

Spenden

Betteln ist eine sehr unangenehme Sache,  betteln aber und nichts bekommen ist noch unangenehmer. (Heinrich Heine)

Helfen sie uns mit beim weiteren Aufbau dieses Zentrums!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Veranstaltungen

NEU ERÖFFNET: MAX PECHSTEIN-MUSEUM IN ZWICKAU

In den Kunstsammlungen seiner Heimatstadt findet das Lebenswerk des gebürtigen Zwickauers Max Pechstein nun einen eigenen Ausstellungsort. Seit dem 12. April 2014 werden knapp 50 Werke aus Pechsteins gesamter Schaffenszeit...

Wir auf Facebook

Cabut, Jean Drucken E-Mail

Jean Cabut (Pseud.: “Cabu“)

Cartoonist und Karikaturist

Geb. 13.01. 1938 in Châlons-en-Champagne/ Frankreich

Gest. 07.01. 2015 in Paris/ Frankreich


Cabut setzt seine ersten markanten Federstriche bereits 1963 mit der Serie “Le Grand Duduche“ in der Kultzeitschrift ‘Pilote‘: “Sein junges Alter Ego mit Seitenscheitel, Nickelbrille, Jeans und Basketballschuhen (…) geht mit der Zeit, wird schließlich Anhänger der Umweltbewegung und macht unangenehme Erfahrungen mit Polizeigewalt.“ (Hier zitiert aus: FAZ: >Mord an den Respektlosen http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/die-opfer-des-anschlags-auf-charlie-hebdo-in-paris-13358139.html). Seit Ende der 60er Jahre hat Cabut seine zeichnerische Heimat beim neu entstandenen Satiremagazin ‘Hara-Kiri‘, Vorläufer des 1970 gegründeten  Magazins ’Chalie Hebdo‘ und gehört später dann auch zum Karikaturisten-Team von ‘Le Canard Enchaîné‘, der bedeutendsten satirischen Wochenzeitung Frankreichs.
“Le grand Duduche“ und “Mon Beauf“ (“Mein Spießer“) gehören sehr bald schon zu den bekanntesten Comic-Strips des Landes, und Generationen von Franzosen wachsen mit ihnen auf. Cabut, überzeugter Antimilitarist und Vater des bereits 2010 im Alter von  46  Jahren gestorbenen Sängers Mano Solo, trifft mit seiner spitzen Feder  immer wieder “punktgenau die chauvinistischen Seiten der Grande Nation“ (http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/charlie-hebdo-in-paris-nachruf-auf-die-getoeteten-karikaturisten-a-1011827.html)


Der “Grandseigneur der Comicszene“ wird am 7. Januar 2015 bei einem Anschlag auf die Redaktion der Satirezeitschrift ‘Charlie Hebdo‘ ermordet. Mit ihm sterben der Chefredakteur und Karikaturist Stéphane Charbonnier, der Zeichner Bernard Verlhac, Georges Wolinski, seines Zeichens Cartoonist und Kind jüdischer Eltern aus Polen und Tunesien, die Psychoanalytikerin und Kolumnistin Elsa Cayat, der Cartoonist und Journalist Philippe Honoré sowie der Autor und Mitinhaber des Blattes, Bernard Maris.
Quellen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Jean_Cabut

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/die-opfer-des-anschlags-auf-charlie-hebdo-in-paris-13358139.html

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/charlie-hebdo-in-paris-nachruf-auf-die-getoeteten-karikaturisten-a-1011827.html


Links (deutsch):

http://www.taz.de/1/archiv/digitaz/artikel/?ressort=ku&dig=2015%2F01%2F10%2Fa0107&cHash=b6d86e565ad6ccfa8dd2e5e1a0680b65

http://www.focus.de/kultur/medien/chefredakteur-und-zeichner-unter-den-opfern-das-waren-die-mutigen-maenner-von-charlie-hebdo_id_4388215.html

http://www.neues-deutschland.de/artikel/957723.ein-anschlag-auf-die-redefreiheit.html


International:

http://fr.wikipedia.org/wiki/Cabu

http://fr.wikipedia.org/wiki/Le_Grand_Duduche

http://www.larousse.fr/encyclopedie/personnage/Jean_Cabut_dit_Cabu/110741

http://www.universalis.fr/encyclopedie/cabu/

http://www.lemonde.fr/attaque-contre-charlie-hebdo/article/2015/01/07/cabu-un-coup-de-crayon-sans-egal_4550825_4550668.html

http://leplus.nouvelobs.com/contribution/1252173-l-integrale-beauf-comment-cabu-fait-un-bras-d-honneur-a-la-france-de-zemmour.html

http://www.nytimes.com/2015/01/08/world/europe/the-men-behind-the-cartoons-at-charlie-hebdo.html?_r=0