DeutschEnglishSpanishČeštinaHebrew (Israel)FrenchFarsiPolish

Spenden

Betteln ist eine sehr unangenehme Sache,  betteln aber und nichts bekommen ist noch unangenehmer. (Heinrich Heine)

Helfen sie uns mit beim weiteren Aufbau dieses Zentrums!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Veranstaltungen

NEU ERÖFFNET: MAX PECHSTEIN-MUSEUM IN ZWICKAU

In den Kunstsammlungen seiner Heimatstadt findet das Lebenswerk des gebürtigen Zwickauers Max Pechstein nun einen eigenen Ausstellungsort. Seit dem 12. April 2014 werden knapp 50 Werke aus Pechsteins gesamter Schaffenszeit...

Wir auf Facebook

Gropius, Walter Adolph Drucken E-Mail

Walter Adolph Gropius
Architekt


Geb. 18.5.1883 in Berlin
Gest. 5.7.1969 in Boston, Mass./ USA


Walter Adolph GropiusWalter Gropius studiert 1903 Architektur in München und von 1905 bis 1907 in Berlin, wo er ab 1908 bis 1910 bei Peter Behrens arbeitet. Anschließend eröffnet er sein eigenes Architekturbüro. Bis 1925 folgen gemeinsame Architektur-entwürfe mit Adolf Meyer. Ab 1911: Bau des Fagus-Werkes in Alfeld. 1918 übernimmt Gropius die Leitung des Arbeitsrats für Kunst.

 

 

 

   


Nach seiner Berufung als Leiter der Hochschule für Bildende Kunst in Weimar gründet er bei Amtsantritt am 1.4.1919 das Staatliche Bauhaus in Weimar, das mit seiner Übersiedlung ab 1925 „Bauhaus Dessau Hochschule für Gestaltung“ heißt. 1925/26 werden die neuen Bauhausgebäude errichtet, ab 1926 die Siedlung Dessau-Törten. Danach folgt Gropius’ Entwurf eines Totaltheaters für Erwin Piscator.


1928 tritt Walter Gropius von der Leitung des Bauhauses zurück, arbeitet als freier Architekt in Berlin und widmet sich seiner Vortragstätigkeit zu Fragen des Neuen Bauens und des Bauhauses, für das er weit über seine Amtszeit hinaus d i e inspirierende Persönlichkeit und integrative Autorität bleibt.

1931 entsteht in Karlsruhe nach Gropius’ Entwürfen die Siedlung Dammerstock. In den Jahren 1934-1937 unterhält er ein gemeinsames Büro mit Maxwell Fry in London. 1937 folgt Gropius einer Berufung als Professor an die Graduate School of Design der Harvard-University/ USA, wo er ab 1938 die dortige Architektur-Abteilung leitet. Im selben Jahr noch gestaltet Walter Gropius in New York die Ausstellung Bauhaus 1919-1928 und erichtet ein eigenes Haus in Lincoln, Mass. Von 1938 bis 1941 hat er ein gemeinsames Büro mit Marcel Breuer. 1946 folgt die Gründung des Büros The Architects Collaborative in Cambridge/ Mass.


1964/65 fertigt Walter Gropius seinen Entwurf für das Bauhaus-Archiv in Darmstadt, der in abgewandelter Form 1976-1979 in Berlin umgesetzt wird.


Links (deutsch): 


International: 

http://www.greatbuildings.com/buildings/Gropius_House.html

http://www.bc.edu/bc_org/avp/cas/fnart/fa267/gropius.html