DeutschEnglishSpanishČeštinaHebrew (Israel)FrenchFarsiPolish

Spenden

Betteln ist eine sehr unangenehme Sache,  betteln aber und nichts bekommen ist noch unangenehmer. (Heinrich Heine)

Helfen sie uns mit beim weiteren Aufbau dieses Zentrums!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Veranstaltungen

NEU ERÖFFNET: MAX PECHSTEIN-MUSEUM IN ZWICKAU

In den Kunstsammlungen seiner Heimatstadt findet das Lebenswerk des gebürtigen Zwickauers Max Pechstein nun einen eigenen Ausstellungsort. Seit dem 12. April 2014 werden knapp 50 Werke aus Pechsteins gesamter Schaffenszeit...

Wir auf Facebook

BELARUS FREE THEATRE Drucken E-Mail
belarus_free_theatre.png
Das Belarus Free Theatre ist die einzige freie Theatergruppe Weißrusslands, gegründet am 20. März 2005 von der Menschenrechtsaktivistin und Journalistin Natalia Koliada, ihrem Lebensgefährten, dem Autor Nikolai Khalezin, und dem Regisseur Vladimir Shcherban. Seine Arbeit wird das Künstlerkollektiv erst dann einstellen, so die Initiatoren, wenn demokratische Verhältnisse die seit 1991 währende Diktatur von Alexander Lukaschenko abgelöst haben werden. Die Gruppe ist in Weißrussland enormen Repressionen ausgesetzt, alle Ensemblemitglieder haben offiziell Berufsverbot, dürfen an staatlichen Bühnen nicht spielen; leben und arbeiten seitdem in ständiger Gefährdung durch das herrschende Regime im Untergrund. Sämtliche Inszenierungen - mit denen die Künstlergruppe inzwischen auch bei zahlreichen internationalen Theaterfestivals gastiert hat - entstehen in einem baufälligen Haus am Rande der weißrussischen Hauptstadt Minsk. Hier finden mittlerweile nun auch alle Proben und Aufführungen statt, nachdem man anfänglich an wechselnden Orten in Cafés, Privatwohnungen oder sogar unter freiem Himmel in abgelegenen Waldstücken gespielt und damit immer wieder die in Weißrussland gängige Praxis der Tabuisierung gesellschaftlicher Konflikte konterkariert hat.    

International unterstützt wurde und wird die Theatergruppe von befreundeten Künstlern und Theatermachern, darunter der britische Dramatiker und Drehbuchautor Tom Stoppard, die Autoren Mark Ravenhill und – bis zu seinem Tode – Harold Pinter, Rolling Stone Mick Jagger und der ehemalige tschechische Präsident Vaclav Havel, der seinerzeit als Dissident in der damaligen Tschechoslowakei unter ähnlichen Bedingungen politisches Theater gemacht hat und dessen Rat dem weißrussischen Theater im Untergrund Richtschnur ist bei der Umsetzung drängender gesellschaftlicher Probleme und Fragen in eine zeitgemässe Bühnensprache: “Was ihr sagen wollt, müßt ihr laut sagen. Und ihr dürft die Selbstironie und den Humor nicht verlieren. Das ist euer Selbstschutz!“

Links (deutsch):

International: