DeutschEnglishSpanishČeštinaHebrew (Israel)FrenchFarsiPolish

Spenden

Betteln ist eine sehr unangenehme Sache,  betteln aber und nichts bekommen ist noch unangenehmer. (Heinrich Heine)

Helfen sie uns mit beim weiteren Aufbau dieses Zentrums!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Veranstaltungen

NEU ERÖFFNET: MAX PECHSTEIN-MUSEUM IN ZWICKAU

In den Kunstsammlungen seiner Heimatstadt findet das Lebenswerk des gebürtigen Zwickauers Max Pechstein nun einen eigenen Ausstellungsort. Seit dem 12. April 2014 werden knapp 50 Werke aus Pechsteins gesamter Schaffenszeit...

Wir auf Facebook

Veranstaltungen Drucken E-Mail
Donnerstag, 1. bis Sonntag 4. Oktober
2009: Kunstmuseum Solingen, Zentrum für verfolgte Künste, Solingen, Wuppertaler Str. 160


„Was bleibt vom Aufbruch nach dem Abbruch" - u.a. mit der konzertanten Uraufführung des Mauer-Oratoriums von Klaus Rohleder (Foto), einer Ausstellung des Alfred Matusche-Nachlassesu. Lesung von Peter Sodann -

Sonntag, 4. Oktober 2009
Jahrhunderthalle Bochum, 11 Uhr


„Ein Fetzen Paradies" Im Rahmen der „Ruhrtriennale" liest die Wiener Schauspielerin Elisabeth Orth Geschichten, Gedichte und Briefe von Else Lasker-Schüler, Einführung: Hajo Jahn.

Sonntag, 18. Oktober 2009
15 Uhr, Lutherkirche, Wuppertal-Barmen, Obere Sehlhofstr. 42


„Ein Fest für George Dreyfus" aus Anlass der Verleihung der Ehrenmitgliedschaft durch die Else-Lasker-Schüler-Gesellschaft (in Kooperation
mit der Goethe-Gesellschaft und der evangelischen Lutherkirchengemeinde.
Mitwirkende: Joachim Dorfmüller (Orgel, spielt Werke von G. Dreyfus und Mendelsohn Bartholdy), Juilia Wolff (Rezitation ELS-Gedichte), Prof. Dr. Norbert Platz, Universität Trier/Deutsch-Australische Gesellschaft (Laudatio).
Die Veranstaltung ist öffentlich.

5. - 9. November 2009 Universität Catania (Sizilien) XVI. Else-Lasker-Schüler-Forum: „Im Exil - Orte der Erinnerungen. Heimat und Emigration im Lichte des Mauerfalls".

Im Mittelpunkt überwiegend deutschsprachiger Vorträge steht Else Lasker-Schüler. So wird die bekannteste Biografin der Dichterin, Prof. Siegrid Bauschinger (Foto) über „ELS und der Heilige Vater" referieren. Einzelheiten entnehmen Sie bitte dem beiliegenden ausführlichen Programm. Wir bitten um eine Teilnahmegebühr von 50,- Euro.

Donnerstag, 26. November, 20 h
Thalia-Buchhandlung, Schlossergasse 3


Kerstin Decker stellt ihr neues Buch vor - die Biografie: Mein Herz - niemandem. Das Leben der Else Lasker-Schüler; Moderator: Hajo Jahn

Donnerstag, 3. Dezember 2009
Kunstmuseum Solingen, Wuppertaler Str. 160


„An einem Tag in Jerusalem" Uraufführung eines Bühnenstücks über Else Lasker-Schüler von und mit Hannelore Dohmen.