DeutschEnglishSpanishČeštinaHebrew (Israel)FrenchFarsiPolish

Spenden

Betteln ist eine sehr unangenehme Sache,  betteln aber und nichts bekommen ist noch unangenehmer. (Heinrich Heine)

Helfen sie uns mit beim weiteren Aufbau dieses Zentrums!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Veranstaltungen

NEU ERÖFFNET: MAX PECHSTEIN-MUSEUM IN ZWICKAU

In den Kunstsammlungen seiner Heimatstadt findet das Lebenswerk des gebürtigen Zwickauers Max Pechstein nun einen eigenen Ausstellungsort. Seit dem 12. April 2014 werden knapp 50 Werke aus Pechsteins gesamter Schaffenszeit...

Wir auf Facebook

Gerhard Marcks
Bildhauer und Grafiker


Geb. 1889 in Berlin
Gest. 1981 in Burgbrohl/ Eifel


Die Bremer StadtmusikantenDie ersten plastischen Arbeiten von Marcks datieren aus dem Jahr 1907. Bis 1912 hat er eine Werkstattgemeinschaft in Berlin mit dem Bildhauer Richard Scheibe.

Von 1919 bis 1925 wirkt Gerhard Marcks als Meister am Bauhaus, ab 1925 als Formmeister der Töpferei des Bauhauses in Dornburg.

Seit 1925 leitet er die Bildhauerklasse an der Kunstgewerbeschule der Burg Giebichenstein in Halle, deren Direktor er von 1928 an bis zu seiner Entlassung durch die Nazis 1933 ist.

Der seit 1937 wieder in Berlin lebende Bildhauer und Grafiker erhält Ausstellungsverbot.

Nach dem Zweiten Weltkrieg hat Gerhard Marcks eine Professur an der Landeskunstschule in Hamburg inne und wirkt ab 1950 als freischaffender Künstler in Köln

 

Der Rufer

 

 

 

 

 

 

 


Links (deutsch):

http://www.marcks.de

http://www.bauhaus.de/bauhaus1919/biographien/biographie_marcks.htm

http://www.aski.org/kb_103/kb103marcks.htm

http://www.georg-kolbe-museum.de/marcks.htm

http://www.kunst-biografien.de/Gerhard-Marcks.html

http://www.meaus.com/marcks-lithografien.htm

http://www.zvab.com/angebote/gerhard-marcks.html

http://www.sankt-andreas.de/module/galleries/index.php/3/3/0/49

http://www.bauhaus.de


International:

http://www.artcyclopedia.com/artists/marcks_gerhard.html