Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Arnheim, Clara

H.A.M. 0

Clara Arnheim

Malerin

geb. 24.04.1865, Berlin, Deutschland

umgek. 28.08.1942 in Theresienstadt, heute Terezin, Tschechische Republik


Schon früh zeigte sich bei der in Berlin geborenen Clara Arnheim eine künstlerische Begabung. Wie Julie Wolfthorn erhielt sie ihre erste Ausbildung in Privatateliers, wie beispielsweise bei den Berliner Künstlern Helmut Skarbina und Alfred Müller. In Paris entwickelte sie ihren eigenen Stil unter der Anleitung des Symbolisten Edmond Aman-Jean sowie des Malers Ernst Laurent. Seit 1904 gehörte sie dem Verein der „Berliner Künstlerinnen“ an und nahm an zahlreichen Ausstellungen teil. Zu ihrer größten Auszeichnung gehört die 1914 überreichte Goldmedaille auf der „Weltausstellung für Buchgewerbe und Graphik Leipzig“.


1922 gründete sie mit Henni Lehmann den „Hiddenseer Künstlerinnenbund“, der Anziehungspunkt für viele Künstler und Kunstfreunde war.


Mit der Machtübernahme der Nationalsozialisten veränderte sich Clara Arnheims Lebenssituation radikal. Die Rassegesetze und die Arisierung machten es für Clara Arnheim, wie auch für viele andere jüdischen Bürger, fast unmöglich, wirtschaftlich zu überleben.


Im Juni 1942 wurde die Künstlerin nach Theresienstadt deportiert, wo sie nur wenige Wochen nach ihrer Ankunft – Ende August 1942 – im Alter von 77 Jahren starb.


Nach ihrem Tod wurde die Künstlerin weitgehend vergessen. Im Februar 1999 organisierte das Braunschweiger Landesmuseum erstmals seit Kriegsende die  Einzelausstellung Clara Arnheim – Bilder einer jüdischen Künstlerin, in der der Künstlerin erstmals weit über Hiddensee hinaus die gebührende Anerkennung wieder zuteilwurde. Im Depot des Braunschweiger Landesmuseum befindet sich auch eine nicht geringe Anzahl von Aquarellen und Ölgemälden Clara Arnheims.


Weitere Ausstellungen zu Clara Arnheim und dem Hiddenseer Künstlerinnenbund folgten im Jahre 2006 im Stralsunder Kunsthistorischen Museum in enger Zusammenarbeit mit dem Germanischen Nationalmuseum und im Jahre 2008 im Heimatmuseum auf Hiddensee.


Links (deutsch):

http://www.hentrichhentrich.de/buch-es-war-wohl-ein-anderer-stern-auf-dem-wir-lebten.html?PHPSESSID=fsbhis576rmo2q3sciicb9bvt1

http://www.hiddensoer-kuenstlerinnenbund.de/die-malerinnen-der-blauen-scheune/clara-arnheim

http://www.deutschlandfunk.de/die-frau-am-meer.704.de.html?dram:article_id=85945


Autorin: 

Dr. Ilka Wonschik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.