Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Fürnberg, Louis

H.A.M. 0
Louis Fürnberg
Deutschsprachiger Schriftsteller, Dichter und Komponist

Geboren am 24. Mai 1909 in Iglau/Tschechien
Gestorben am 23. Juni 1957 in Weimar


„Die Partei, die Partei, die hat immer Recht“

Diese Zeilen der DDR-Hymne stammen von Louis Fürnberg, den die tschechischen Kommunisten Lubomir Fynberg nannten und der auch unter dem Pseudonym Nuntius schrieb. Er war der Sohn einer jüdischen Fabrikantenfamilie aus Mähren. Seine Kindheit und Jugend verbrachte er in Karlsbad, wo er auch sein Abitur machte. 1927 ging er nach Prag und besuchte die Deutsche Handelsakademie. Ein Jahr später trat er der deutschen Sektion der Kommunistischen Partei der Tschechoslowakei bei. 1937 heiratete er Lotte Wertheimer, Tochter eines jüdischen Unternehmers aus Österreich. Wegen der jüdischen Herkunft ihrer Familien versuchten er und seine Frau beim Einmarsch der Nationalsozialisten in Prag im März 1939 nach Polen zu fliehen, wurden jedoch verraten und inhaftiert. Während seine Frau nach zwei Monaten freigelassen wurde und nach London floh, ging er durch mehrere Gefängnisse und wurde gefoltert. Erst später gelang es der Familie seiner Frau, ihn durch Bestechung der Gestapo freizukaufen und eine Abschiebung nach Italien zu erreichen, wo er seine Frau zum Jahreswechsel 1939/1940 wiedertraf. Sie flohen weiter über Jugoslawien, wo 1940 in Belgrad ihr Sohn geboren wurde, bis sie schließlich 1941 Palästina erreichten. Seine Familie, die im Sudetenland verblieb, wurde durch die Nationalsozialisten ermordet. Im Jahre 1946 kehrte Fürnberg nach Prag zurück. In den folgenden zwei Jahren war er als Journalist und Korrespondent für mehrere Zeitungen in Prag tätig, später im Informations-ministerium und 1949 bis 1952 als Kulturattaché der tschechoslowakischen Botschaft in Berlin. 1954 wurde er stellvertretender Direktor der Nationalen Forschungs- und Gedenkstätten in Weimar und Mitbegründer der „Weimarer Beiträge“. Er verfasste Dramen und Laienspiele, sowie Kantaten und Lyrik. Bekannt wurde vor allem die Novelle „Die Begegnung in Weimar“, die ein Treffen Adam Mickiewiczs mit Johann Wolfgang von Goethe behandelte. Ein Erfolgshit der Puhdys „Alt wie ein Baum“ bezieht sich auf Fürnbergs gleichnamiges Gedicht.

Zusammengestellt von:

Hans Joachim Schneider

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.