Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Ben Sedrine, Sihem

H.A.M. 0

Sihem Ben Sedrine
Journalistin, Schriftstellerin und Menschenrechtlerin


Geb. 1950 in Tunis/ Tunesien


„Ich bin für Gewaltfreiheit, ich glaube nicht, dass Krieg oder Gewalt Probleme lösen können. Meine einzige Waffe gegen die Diktatur ist die Bloßstellung der Diktatur“. (Sihem Ben Sedrine)


Die tunesische Journalistin Sihem Ben Sedrine ist Chefredakteurin der Online-Zeitung Kalima (das Wort) und seit 1980 aktiv in einer tunesischen Menschenrechtsorganisation, zuletzt als Generalsekretärin der Beobachter zur Verteidigung der Pressefreiheit in Tunesien. Sie schreibt über Zensur, Menschen- und Bürgerrechte in ihrer nordafrikanischen Heimat und gehört zu den schärfsten KritikerInnen des Regimes.

Die couragierte Journalistin beginnt bereits mit knapp dreißig Jahren, sich für die Menschenrechte zu engagieren. Ende der siebziger und Anfang der achtziger Jahre gehört sie zu den führenden Figuren der tunesischen Frauenbewegung. Von 1985 bis 1994 ist sie Vorstandsmitglied der Tunesischen Liga für Menschenrechte. Ende der neunziger Jahre gründet sie gemeinsam mit anderen Menschenrechtlern den Nationalen Rat für die Freiheit in Tunesien.

Längst sind ihre Redaktionsräume zum Treffpunkt der Oppositionellen und Anlaufstelle für Menschen geworden, deren Angehörige politisch verfolgt werden. Als Galionsfigur des Widerstands gegen die Diktatur Ben Alis ist Siham Ben Sedrine vielfältigen Repressionen ausgesetzt und wird im Jahr 2001 nach Publikationen über Korruption und Folter inhaftiert.

2002 erhält sie den Johann Philipp Palm-Preis für Meinungs- und Pressefreiheit. Die Journalistin, Menschenrechtlerin und Mutter von drei Kindern lebt und arbeitet auf Vorschlag von Reporter ohne Grenzen als Gast der Hamburger Stiftung für politisch Verfolgte für ein Jahr in Deutschland. In Tunesien läuft noch immer ein Verfahren gegen sie, bei Verurteilung drohen ihr bis zu sieben Jahre Gefängnis.


Literatur:

Sihem Bensedrine:
Besiegte Befreite
Eine arabische Journalistin erlebt den besetzten Irak
aus dem Französischen von Ursel Schäfer
Verlag Antje Kunstmann, München 2004
ISBN 3-88897-362-7


Links (deutsch):

http://www.woz.ch/archiv/old/03/39/6081.html

http://www.arte-tv.com/de/kunst-musik/metropolis/diese-woche/20041002/379774.html

http://www.arte-tv.com/de/kunst-musik/metropolis/diese-woche/20041002/660756,CmC=660090.html

http://www.qantara.de/webcom/show_article.php/_c-494/_nr-10/_p-2/i.html

http://www.reporter-ohne-grenzen.de/publik/rep/rep2002/rep3_02.php


International:

http://www.tunezine.com/article.php3?id_article=213

http://www.emarrakech.info/index.php?action=
article&id_article=38125&id_rubrique=4469

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.